Den Alterungsprozess kann jeder verlangsamen

Wie kann ich meinen Alterungsprozess verlangsamen?

Frische Luft und Bewegung verlangsamt den Alterungsprozess

Das Altern ist an innerer und äußerer Einflüsse gebunden, wozu auch die vererbten Faktoren gehören. Obwohl Gene eine Rolle spielen, ist jedoch der allgemeine Lebenswandel ausschlaggebend, ob Sie den Alterungsprozess verlangsamen können.

Schneller altern durch Umwelteinflüsse?

Obwohl immer der gesamte Organismus altert, ist der sichtbare Beweis die Haut (Derma). Jeder Mensch altert unterschiedlich, wobei die Erbfaktoren nur zum Teil dazu beitragen. Die Haut hat unter anderem die Aufgabe, unseren Körper vor Umwelteinflüssen zu schützen. Dazu gehören durch die Barrierefunktion auch der Schutz von schädlichen Substanzen, Temperaturausgleich und UV-Strahlung. Natürlich noch wesentlich mehr.

Das können Sie dagegen tun

  • Vermeiden Sie direkte Sonnenbestrahlung und Sonnenbrand.
  • Tanken Sie frische Luft im Wald oder in autofreie Zonen.
  • Trockene Heizungsluft schadet der Haut und der Atmung.
  • Benutzen Sie neutrale Reinigungsmittel und keine Chemie.
  • Vermeiden Sie Chemie in Kleidung und Schuhe. Die enthaltenen Schadstoffe werden über die Haut aufgenommen und setzen sich im Körper an den Organen ab.
Herzgesundheit ist beim Alterungsprozess wichtig und verlangsamt den Alterungsprozess

Schneller altern durch Unregelmäßigkeit im Essen?

Der Mensch ist sich oft selbst der größte Feind. Die Lebenserwartung kommt häufig durch eigenes Verhalten zustande. Ungesunde Lebensführung steht an erster Stelle. Dazu gehören unregelmäßige und üppige Mahlzeiten, wodurch Übergewicht mit seinen gesundheitlichen Folgen entsteht.

Das können Sie dagegen tun

Jede übermäßige Nahrungszufuhr führt zur Verfettung und Schädigung vieler Organe, besonders der Blutgefäße. Vor allem werden die Stoffwechselvorgänge nachteilig beeinflusst und ist somit ein schlechter Start, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Halten Sie sich grundsätzlich maßvoll im Essen und Trinken und vermeiden Sie einseitige Ernährung.

  • Bevorzugen Sie fettarme Ernährung und ungesättigten Fettsäuren.
  • Eiweißreich und vitaminhaltig
  • Mäßigkeit im Fleischverzehr
  • Quark und Käse
  • Gemüse, Obst, Salat und Säfte
  • Fisch

Die letzte Mahlzeit sollte bereits um 18:00 Uhr eingenommen werden, damit der Magen zur Nacht nicht belastet wird.

Bewegungsmangel beschleunigt den Alterungsprozess

Vom Alter ist auch das Herz-Kreislauf-System betroffen. Das Herz ist ein Muskel, der wie jeder Muskel trainiert werden möchte. Hat das Herz wenig Kraft, können Sie wenig Leistung erwarten. Das macht sich besonders bei Sportmuffeln bemerkbar. Es liegt an jedem selbst, ob der Kreislauf schnell schlappmacht. Regelmäßige körperliche Bewegung aller Gelenke und Muskeln dürfen nicht vernachlässigt werden. Wer rastet, der rostet. Nur so werden die Organe und das Herz-Kreislauf-System angeregt und die Durchblutung gefördert. Außerdem wird mit der Bewegung eine Darmtätigkeit vermieden.

Das können Sie dagegen tun

  • Regelmäßiges Wandern oder strammen Schrittes gehen.
  • Täglich 10 Minuten Gymnastik sind besser als Nichtstun.
  • Schwimmen, bis ins hohe Alter, ist gesund und belebend.
  • Gymnastik und Bewegung halten die Muskeln und Faszien elastisch.

Genussgifte fördern den Alterungsprozess

Bei den meisten Menschen gibt es keine Feier ohne Alkohol und Nikotin. Kaum jemand macht sich in jungen Jahren Gedanken über die gesundheitlichen Folgen. Besonders die Droge Alkohol wird immer noch weit unterschätzt. Überdies gelangt Alkohol sofort in den Blutkreislauf und entzieht den Zellen der Haut Feuchtigkeit. Dadurch wird die Haut schlecht durchblutet und Falten im Gesicht entstehen. Auch täglich wenig Alkohol lässt die Haut und entsprechend auch die Organe vorzeitiges altern und verkürzt die Lebenserwartung.

Das können Sie tun

Was wäre ein Leben ohne Feier? Gesellschaften machen Spaß und und bringen Abwechslung in unseren Alltag. Sicher fragen Sie sich, wie kann ich feiern ohne Alkohol?Aber es geht ohne Alkohol, Nikotin und anderen Drogen. Voll im Trend sind Partys ohne Spirituosen. Lassen Sie sich von dekorativen und schmackhaften Cocktails beeindrucken. So können Sie nach jeder Party mit gutem Gewissen Ihr Auto selber fahren.

Der Körper braucht Erholung

Ebenso wichtig wie Bewegung sind regelmäßige Erholungsphasen. Ungenügende Erholung und mangelnde Regeneration durch Ruhe und Entspannung belasten den Kreislauf und infolgedessen auch das Herz.

Das können Sie dagegen tun?

Werden Sie nicht nervös, wenn die Bahn Verspätung hat. Sie können es nicht ändern. Nutzen Sie jede Möglichkeit zur Entspannung. Gedanken-Fantasien sind überall durchzuführen, ob in der Mittagspause, im Bus oder in der Bahn. Schließen Sie die Augen und unternehmen Sie eine schöne Reise in Ihre eigene Fantasiewelt. Lassen Sie die Seele baumeln und wandern Sie in Gedanken zu den magischsten Orten der Welt. Gehen Sie barfuß über blühende Wiesen und lauschen dem Vogelgesang. Genießen Sie in Ihrer Fantasie duftende Pflanzen und Meeresrauschen. Mit dieser angenehmen Technik baut sich Stress auf einfache Weise ab und eine tiefe Entspannung setzt ein. Der Blutdruck sinkt und der Atem wird ruhiger.

Auch das Gehirn braucht geistige Nahrung

Bleiben Sie aktiv im Lernen. Auch im Alter macht es Spaß, eine Sprache zu lernen oder andere geistige Aktivitäten zu nutzen. Schreiben Sie ein Tagebuch oder kleine Geschichten, die Sie Ihren Kindern oder Enkelkinder erzählen. Interessant und beliebt sind die „Kindermund“ Anekdoten. Dazu fällt Ihnen bestimmt etwas ein.

Es gibt noch viele Möglichkeiten, den Alterungsprozess zu verlangsamen. 

Gesund leben heißt nicht verzichten! 

Literaturangaben
https://www.springerpflege.de/
https://www.umweltbundesamt.de/